Der Hobbit
Geschrieben von Administrator   

Entwickler Turbine hat sich für das Spiel "Herr der Ringe Online" die Lizenz für die Bücher "Der kleine Hobbit" und "Der Herr der Ringe" gesichert. Hier erfahrt ihr ein wenig über die Ereginisse um "Den kleinen Hobbit".

 

Kurzfassung:

In der Hauptgeschichte des "Kleinen Hobbits" versucht Bilbo Beutlin zusammen mit einer Gemeinschaft, bestehend aus dem Zauberer Gandalf und einer Schar von Zwergen, das Graue Gebirge von dem Drachen Smaug zu befreien, der zwei Jahrhunderte zuvor mit wütenden Angriffen die Zwerge aus ihrer Heimat tief unter dem Einsamen Berg vertrieben hatte. Doch noch wichtiger als der Kampf gegen den goldenen Drachen war der Ringfund und das Zusammentreffen von Bilbo mit Gollum.

 


 
Unfangreichere Inhaltsangabe:

Das Buch " Der kleine Hobbit " von J. R. R. Tolkien handelt von Bilbo Beutlin, der dem Phantasievolk der Hobbits angehört. Er begibt sich in der Phantasiewelt 'Mittel Erde', in der er lebt, auf eine gefährliche Abenteuerreise.

Als Bilbo Beutlin, ein kleiner Hobbit, eines Morgens vor seinem Haus in Hobbingen/Beutelsend eine Holzpfeife raucht, kommt der wandernde Zauberer Gandalf, der nach einem Meisterdieb für eine Abenteuerreise sucht, zufällig an Bilbos Höhle vorbei. Die Hobbits sind ruhige, ehrliche und keineswegs abenteuerlustige Leute. Dennoch will Gandalf den Hobbit gegen dessen Willen in ein Abenteuer schicken. Am nächsten Tag kommt Gandalf mit dreizehn Zwergen wieder um ihnen Bilbo als ihren vierzehnten Reisegefährten, den er für sie ausfindig machen sollte, vorzustellen. Sie beraten bis tief in die Nacht über die bevorstehende Abenteuerreise. Bilbo ist zutiefst erschrocken, als er erfährt, was er tun soll. Die Reise mit den Zwergen soll über das Nebelgebirge und durch den Düsterwald zum 'Einsamen Berg' führen, in dem sich die Schätze, Edelstein- und Goldstollen Thrors befinden. Thror ist der Großvater von Thorin Eichenschild, einem der dreizehn Zwerge. Im 'Einsamen Berg' haust jedoch Smaug, ein gefährlicher, riesiger und gefräßiger Drache, und behütet diesen Schatz, den er sein Eigen nennt. Die Zwerge, die dort lebten und arbeiteten, wurden von Smaug vertrieben, gefressen oder durch seinen glühenden Atem getötet. Thorin und seine Gefährten wollen durch einen geheimen Nebeneingang in den Berg gelangen.
Am nächsten Morgen reiten die dreizehn Zwerge, Gandalf und Bilbo Beutlin auf Ponys in Richtung Osten los. Bilbo kommt nur unfreiwillig mit. Nachdem sie einige Wochen durch immer weniger bewohntes Gebiet geritten sind, nähern sie sich der Grenze zur Wildnis, einem bergigen und von Wald bedeckten Gebiet. Eines Abends entdecken sie ein helles flackerndes Licht auf einem hohen nahegelegenen Berg. Bilbo wird dorthin geschickt um auszukundschaften, was sich dort befindet. Dort sitzen drei große Trolle um ein Lagerfeuer. Bilbos Versuch die Trolle zu bestehlen scheitert und er wird von ihnen entdeckt. Doch diese sind gnädig und beschließen ihn im Gegensatz zu den Zwergen, die bei dem Versuch dem Hobbit zu helfen in die Falle der Trolle tappen, nicht zu fressen. Gandalf gelingt es jedoch sie durch eine List aus dieser gefährlichen Situation zu retten.
Nachdem sie alle diese Gefahr wohl überstanden haben, reiten sie weiter zu einem gutmütigen Elbenfreund namens Elrond. Dort machen sie für einige Tage Rast. Elrond erklärt ihnen die Bedeutungen der Runen auf ihren Schwertern, die sie zuvor aus der Höhle der drei Trolle gestohlen haben, und der auf Thorins geheimer Karte, die dieser von seinem Vater bekommen hat und zeigt, wie man den geheimen Nebeneingang im 'Einsamen Berg' findet.
Einige Tage später zieht die Reisegesellschaft weiter in Richtung Nebelgebirge, das sie durchqueren müssen. Als sie eines Abends vor einem heftigen Sturm in einer Höhle Unterschlupf suchen, werden sie von Orks, gräßlichen und gewalttätigen Phantasiewesen, gefangen genommen. Nur Gandalf kann entkommen. Die Zwerge und Bilbo werden durch ein unterirdisches Labyrinth von dunklen Gängen in eine tief gelegene Halle hinabgeschleppt. Doch Gandalf gelingt es sie zu befreien. Auf der Flucht durch die dunklen unterirdischen Gänge bleibt Bilbo jedoch bewußtlos zurück. Nachdem er wieder zu sich gekommen ist, findet er zufällig im Dunklen einen Ring, der, wie er bald bemerkt, ein Ring ist, der seine Träger unsichtbar macht. An einem unterirdischen See begegnet er Gollum, einem kleinem, häßlichen Wesen, das behauptet der eigentliche Eigentümer des Ringes zu sein. Gollum will Bilbo den Weg aus dem Berg nicht zeigen, doch durch ein Mißgeschick von Gollum und mit Hilfe des unsichtbar machenden Ringes gelingt es Bilbo aus dem Berg zu flüchten. Er entwischt den Orks und kommt auf der anderen Seite des Nebelgebirges wieder ans Tageslicht. Dort findet er auch seine Reisegefährten wieder. Sie sind auf der Flucht vor den Orks, die sie verfolgen, da Gandalf bei der Befreiung von Bilbo und den Zwergen deren Anführer getötet hat. Bald gelangen sie zu einer Lichtung im Wald. Als sich ein Rudel Wölfe, Verbündete der Orks, nähert, flüchten sie auf Bäume. Kurz darauf werden sie auch von den Orks entdeckt, die gleich beginnen Feuer um die Bäume zu legen um sie, die Mörder ihres Anführers, auszuräuchern. Doch einige Adler kommen ihnen zu Hilfe und retten sie, da Gandalf ihrem Anführer einst das Leben gerettet hat.
Die Reisegesellschaft wandert nach dieser unerwarteten Rettung weiter nach Osten. Als nächstes rasten sie bei Beorn, einem wunderlichen Wesen, halb Mensch, halb Bär. Beorn gibt ihnen Proviant und leiht ihnen Ponys, da ihre von den Orks gefressen worden sind. Sie gelangen ohne weitere Zwischenfälle zum Düsterwald. In diesem lauern viele Gefahren; sollte man zum Beispiel von dem Wasser aus den Flüssen im Düsterwald trinken, fällt man in einen tagelangen Schlaf. Dort verläßt sie Gandalf und sie müssen die Ponys zu Beorn zurückschicken.
Als nach mehreren Tagen ihr Proviant aufgebraucht ist, entdecken die Zwerge und Bilbo abseits vom Weg Lichter, die augenscheinlich von einem Festgelage der Waldelben, einem fröhlichen Volk, stammen. Entgegen Gandalfs Rat den Weg nicht zu verlassen beschließen sie zum Festgelage zu gehen um etwas Eßbares zu erbetteln. Doch als sie sich den Lichtern nähern, verschwinden diese plötzlich mitsamt den Elben. Bald darauf entdecken sie erneut Lichter nicht weit weg im Wald, doch sobald sie sich ihnen nähern verschwinden auch diese wieder schlagartig. Immer weiter werden sie so durch diese Lichter vom Weg weggelockt. Schließlich haben sie nicht nur ihre Orientierung verloren, sondern verlieren sich in der Aufregung auch noch gegenseitig.
Die so im Wald herumirrenden Zwerge werden von Riesenspinnen gefangen genommen, nur Bilbo kann entkommen. Bilbo findet die gefangenen Zwerge wieder und schafft es, sie mit Hilfe seines Schwertes und des Ringes aus der Gefangenschaft der Riesenspinnen zu befreien. Dazu muß er die Zwerge in das Geheimnis des Ringes einweihen. Die Gefährten müssen jedoch bemerken, daß Thorin fehlt, der, wie sich bald herausstellt, von den Waldelben gefangen genommen wurde, da er sie bei ihren Festen gestört hat und nicht verrät, was ihn in den Düsterwald geführt hat. Kaum aus den Fängen der Riesenspinnen befreit, werden die Zwerge ebenfalls von den Elben entdeckt. Sie lassen sich widerstandslos gefangen nehmen, wodurch sie dem Hungertod entgehen. Dank seines Ringes kann Bilbo sich rechtzeitig unsichtbar machen und folgt ihnen lautlos. Wie auch Thorin werden sie in den Verliesen des Königs der Waldelben gefangengehalten. Doch Bilbo gelingt es, die Zwerge zu befreien und aus den Hallen des Elbenkönigs zu schmuggeln.
Nachdem alle die Flucht gut überstanden haben, ziehen sie nun weiter zur Seestadt, Esgaroth, ihrer letzten Zwischenstation, bevor sie sich zu ihrer letzten Etappe zum 'Einsamen Berg' aufmachen. In Esgaroth werden sie ruhmreich als Helden gefeiert und für die Weiterreise mit ausreichend Proviant und Ponys versorgt. Nach einem längeren Aufenthalt ziehen sie frohen Mutes los. Doch als sie den gewaltigen 'Einsamen Berg', in dem der Drache Smaug haust, erblicken, schwindet rasch ihr Mut. Es stellt sich als schwieriger heraus den geheimen Nebeneingang zu finden als die Zwerge zunächst dachten, selbst mit Thorins geheimer Karte. Als sie den Nebeneingang schließlich finden, wird Bilbo dort als erster hineingeschickt um auszukundschaften, wohin der lange, schmale und steil abfallende Gang führt. Der Gang endet tief unter der Erde direkt an dem Ort, an dem der Drache Smaug alle Schätze aufgestapelt hat und diese streng bewacht. Da Smaug glücklicherweise gerade schläft, gelingt es Bilbo einen Goldpokal zu entwenden und damit zunächst unbemerkt zu seinen Reisegefährten zurückzukehren. Smaug entdeckt jedoch, als er aufwacht, daß ein Teil des Schatzes fehlt.
Als Bilbo erneut in die Höhle hinuntergeht, stellt sich der Drache Smaug schlafend. Dies bemerkt Bilbo jedoch. Smaug wundert sich, daß er Bilbo zwar riechen und hören aber nicht sehen kann, da dieser sich durch seinen Ring unsichtbar gemacht hat. Smaug fragt Bilbo, der sich im Ausgang des Ganges in sicherer Entfernung versteckt hält, über seine Herkunft und sein Anliegen aus. Dabei erfährt Smaug, daß Bilbo und seine Gefährten Unterstützung von den Seemenschen, den Bewohnern der Seestadt Esgaroth, erhalten haben. Während dieser Unterhaltung entdeckt Bilbo auf Smaugs Bauch eine freie Stelle, die nicht wie der Rest des Körpers mit Stahlschuppen und Edelsteinen gepanzert ist.
Wieder zurück bei seinen Reisegefährten erzählt Bilbo diesen von seinem Gespräch mit Smaug und seiner Vermutung, daß der Drache sich bei den Seemenschen rächen wird. Sie werden dabei von einer alten Amsel belauscht. Diese fliegt zu den Seemenschen um sie zu warnen und ihnen Smaugs verwundbare Stelle zu verraten. Aus Wut verwüstet Smaug die ganze Seite des Berges, an der sich der Nebeneingang befindet, in der Hoffnung die Zwerge dabei zu töten. Bilbo und die Zwerge können sich jedoch rechtzeitig in den rettenden Gang zurückziehen. Doch nun gibt es nur noch einen Weg um aus dem Berg zu gelangen und zwar der, der an Smaugs Schlafplatz vorbeiführt. Smaug glaubt die Zwerge getötet zu haben und fliegt weiter zu Seestadt um sich bei den Seemenschen zu rächen. Dort wird er von einem Bogenschützen getötet, dem seine verwundbare Stelle bekannt ist. Doch zuvor steckt er mit seinem glühenden Atem beinahe die ganze Seestadt in Brand und tötet viele Einwohner.
Währenddessen wundern sich die Zwerge, daß Smaug nicht wieder zurückkehrt und wagen sich schließlich in die tief gelegenen Hallen des 'Einsamen Berges'. Unter den vom Drachen gehorteten Schätzen sucht Thorin vergeblich nach dem Arkenjuwel (das 'Herz des Berges'), den er unter allen Umständen haben will. Bilbo findet den Arkenjuwel jedoch zuerst und nimmt ihn unbemerkt an sich. Bald erfahren auch Bilbo und die Zwerge von der Neuigkeit, daß Smaug tot ist. Die Zwerge verbarrikadieren den Haupteingang um sich vor unerwünschten Eindringlingen, die ihren Schatz stehlen wollen, besser schützen zu können.
Als die Seemenschen zu Thorin kommen um eine Entschädigung zu erbitten, verweigert er sie ihnen, da er nichts von den Schätzen herausrücken will. Heere der Seemenschen und deren verbündeten Waldelben wollen den 'Einsamen Berg' so lange belagern, bis Thorin ihnen ihre verdiente Entschädigung für die von Smaug verursachten Schäden in der Seestadt bezahlt. Doch Thorin will den ganzen Schatz für sich behalten und läßt deshalb seinen Verwandten Dain aus den Eisenbergen mit einem Zwergenheer anrücken. Bilbo jedoch ist für eine friedliche Lösung und bringt aus diesem Grund den Seemenschen den Arkenjuwel, damit sie besser mit Thorin verhandeln können. Bei den Seemenschen trifft Bilbo Gandalf, den Zauberer, wieder, der sehr stolz auf ihn ist. Doch Thorin läßt sich trotz des Arkenjuwels auf keine Verhandlungen mit den Seemenschen ein, sondern sinnt danach, den Arkenjuwel mit Hilfe des von Dain geführten Zwergenheers zurückzuerobern. Kurz bevor der Kampf zwischen Dians Zwergenheer und den Heeren der Seemenschen und Waldelben beginnt, rücken riesige Heere der Orks, die ebenfalls von Smaugs Tod erfahren haben, heran. Da die Orks ihrer aller Feinde sind, verbünden sich die Seemenschen und Waldelben mit den Zwergen gegen die Orks. Schließlich gelingt es ihnen und den Adlern, die ihnen zu Hilfe eilen , die Schlacht gegen die Orks zu gewinnen. Viele fallen in der Schlacht. Thorin wird tödlich verletzt. Bevor er stirbt, bereut er seinen Fehler, daß er den Seemenschen nicht ihre rechtmäßige Entschädigung gegeben hat. Dain, der Heerführer des Zwergenheeres, ist nun der neue König des 'Einsamen Berges'. Bilbo wird reichlich für seine Verdienste belohnt.
Nachdem er das Abenteuer gut überstanden hat wandert, zufrieden er zurück nach Hobbingen um sich dort von diesem aufregenden Abenteuer auszuruhen.

 

Inhaltsangabe geschrieben und mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von
Hannes Harbrecht

haha-online.de

Vielen Dank !

 

 
< Zurück   Weiter >
© 2017 Herr der Ringe Online.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.