Entdecke Mittelerde: Hulsentor
Geschrieben von Phielix   
Freitag, 3. Oktober 2008
Schon seit Anbeginn Mittelerdes lag das größte Königreich der Zwerge immer unterhalb des Nebelgebirges in den Hallen, die man Khazad-dûm nennt. In den Tagen, als noch eifrig Handel zwischen den Zwergen und den Elben von Eregion und Lothlórien getrieben wurde, führte eine wichtige Handelsroute durch das Westtor, auch Hulstentor genannt, durchquerte Khazad-dûm und wand sich dann im Osten durch das Große Tor im Schattenbachtal.



Das Hulstentor war kein gewöhnliches Tor. Es wurde vom Schmied Narvi gebaut und Celebrimbor, der Goldschmied der Elben, der auch die Elbenringe Narya, Nenya und Vilya fertigte, verzierte es mit Runen und Symbolen. Diese Zeichen fertigte er aus Ithildin, einem Metall, das das Licht des Mondes reflektiert. Scheint der Mond nicht, bleibt das Tor verborgen und kann von niemanden entdeckt werden. Celebrimbors Runen formten eine Rätselfrage und die Türen öffneten sich nur für den den Zwergen freundlich Gesinnten, der die richtige Antwort sprach.



Hier am Hulstentor begab es sich, dass die Gemeinschaft des Rings vom Wächter im Wasser angegriffen wurde. Obwohl der Wächter nach der Flucht der Gemeinschaft das Tor mit Felsbrocken und Baumstämmen versperrte, wird es für die Spieler von Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria noch mehr als genug Gründe geben, das Hulstentor aufzusuchen.
 
Weiter >
© 2017 Herr der Ringe Online.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.