Leitartikel: Meisterhafte Runenbewahrer
Geschrieben von Phielix   
Mittwoch, 22. Oktober 2008
Die ältesten Rassen Mittelerdes, die Zwerge und die Elben, entdeckten schon vor langer Zeit, dass im Innern von Runen mächtige Geheimnisse schlummern. Runenbewahrer, ob sie nun kämpfen oder heilen, sind talentierte Sprachgelehrte, ihrer Gefährten-Gruppe zum Nutzen schreiben sie bereitwillig und kundig Worte wilden Feuers, beißender Eiseskälte, des Schutzes und der willkommenen Heilung beim Kampf gegen die finsteren Streitkräfte des Dunklen Herrschers Sauron.

Anfängliche Stufen

Runenbewahrer bewaffnen sich nicht in traditioneller Weise mit Schwert oder Stab und dürfen nur leichte Rüstungen tragen. Sie beginnen ihre Laufbahn als Abenteurer mit einem Runenstein, einer Waffe, die weitaus vielseitiger ist, als irgendetwas, das ein Schmied mit Metall und Hammer fertigen könnte. Auf einen solchen Stein schreibt der Runenbewahrer Worte der Macht, die dann Einfluss auf die ihn umgebende Welt nehmen.

Erklimmt euer Runenbewahrer neue Stufen, erweitert er sein Repertoire an Runenworten, die er auf den Runenstein schreiben kann. Diese mächtigen Runensteine können sowohl wütende Feuersbrünste und Eisstürme, deren Kälte bis auf den Knochen ins Fleisch schneidet, als auch zur Unterstützung einer Gefährten-Gruppe wirksame Worte der Heilung und wohltuende Visionen heraufbeschwören. Alle Runensteine besitzen eine Affinität zu dem Element, das sie repräsentieren, also entweder zu Feuer, Blitz oder Frost. Diese Affinität ändert die Art und Weise, wie einige Fertigkeiten des Runenbewahrers funktionieren.



Eine Runenbewahrerin auf Stufe 3 und ihre Fertigkeiten, bereit, die Länder Mittelerdes zu beschützen.

Das Besondere an Runenbewahrern ist, dass sie sich Kämpfen in wechselnden Rollen stellen können. Während der einen Schlacht sorgen sie für Heilung und schon in der nächsten entfesseln sie wilde und feurige Angriffe gegen den Feind. Es ist sogar möglich, diese Aufgaben während eines Kampfes im Wechsel zu übernehmen und einen schmalen Grat des Gleichgewichts zwischen Heilung und Schaden zu wandeln, auch wenn der Preis solcher Übergänge hoch ist. Das Gleichgewicht zwischen Heilung und Schaden wird über das sogenannte Einstimmungssystem gesteuert. Einstimmung und Fertigkeiten

Die Fertigkeiten des Runenbewahrers gründen auf seine Einstimmung auf den Kampf – nach den Certh-Runen, die bei solchen Fertigkeiten eingesetzt werden, auch Dagor genannt – oder auf seine Einstimmung auf Heilung, nach den hier verwendeten Tengwar-Runen auch Nestad genannt. Im Verlauf eines Kampfes verschiebt die Verwendung einer Fertigkeit die Einstimmung fort von dem neutralen Zustand, der auch als Thalas bekannt ist, hin in Richtung der Einstimmung, zu der die Fertigkeit gehört. Zieht der Charakter zum Beispiel Fertigkeiten vor, die auf Nestad eingestimmt sind, entwickelt sich die Heilungseinstimmung schneller und der Runenbewahrer erhält Zugriff auf mächtigere Heilfertigkeiten. Verwendet der Charakter hingegen in gleichem Maße jeweils Dagor- und Nestad-Fertigkeiten, bleibt seine Einstimmung neutral.

Ein Runenbewahrer verfügt außerdem noch über Fertigkeiten, die seine Einstimmung in Richtung des Thalas-Zustandes bewegen. Bei diesen Fertigkeiten unterstützt er die Mitglieder seiner Gefährten-Gruppe durch Schutz und Verbesserungen, besänftigt im Eifer des Gefechts Gegner und lenkt sie ab und stellt die Kraft eines Gefährten wieder her. Jede der Einstellungen hat ihre Vorteile und die Dynamik dieses Systems ermöglicht, die einzelnen Stile auf der Grundlage der jeweiligen Feinde, der Zusammensetzung der Gefährten-Gruppe und des persönlichen Spielstils zu kombinieren.



Ein Zwergen-Runenbewahrer setzt 'Scharfer Spott' ein.

Nehmen wir folgendes Beispiel: Der Runenbewahrer Thorri steht tief im Innern der Minen von Moria einem Bilwiss gegenüber. Während der ersten Momente des Kampfes kann er 'Frostige Phrasen', 'Scharfer Spott' und 'Funke des Schreibers' heraufbeschwören. Für diese Fertigkeiten ist keine bestimmte Stufe der Einstimmung vonnöten, deswegen können sie, solange sie nicht noch einer Verzögerung unterliegen, direkt eingesetzt werden. Danach ist die Stufe der Einstimmung des Runenbewahrers dann hoch genug, in diesem Fall 3 Dagor, so dass er das 'Sinnbild des Feuers' beschwören kann, um dem Bilwiss ernsthaften Schaden zuzufügen. Setzt Thorri seinen Angriff auf den verderbten Bilwiss fort, wird ihn das in die Lage versetzen, mächtigere Fertigkeiten der 'Dagor'-Einstimmung zu verwenden. Sollte der Zwerg jedoch den Kampf einen Moment ruhen lassen und die Heilfertigkeit 'Präludium der Hoffnung' benutzen, um sich selbst zu heilen, wird seine Einstimmung eine Stufe in Richtung 'Nestad' bewegt, so dass er nur noch zwei Stufen in eine bestimmte Richtung eingestimmt ist und 'Sinnbild des Feuers' nicht mehr benutzen kann!



Dies ist die Einstimmungsanzeige. Links sieht man in Rot die 'Dagor'-Einstimmung, auf die dieser Runenbewahrer gerade mit neun Stufen eingestimmt ist.

Es gibt sechs verschiedene Kategorien der Fertigkeiten des Runenbewahrers, von denen jede als Grundlage eine bestimmte Einstimmung benötigt: 'Winterkälte', 'Sturmwut', 'Flammenzorn', 'Der Pfad der Mitte', 'Visionen und Vorhersagungen' und 'Worte der Anmut'.

Winterkälte (Dagor)

Frostige Phrasen: Diese Fertigkeit schwört ein mächtiges Runenwort, das die Luft einfrieren lässt, das Ziel verlangsamt und ihm eisigen Schaden zufügt.
Wortgestöber: Diese Fertigkeit ruft wirbelnde, eisige Winde herbei, die den Zielen in einem festgelegten Bereich Frostschaden über Zeit zufügen.
Sinnbild der Kälte: Diese Fertigkeit sorgt für eine betäubende Kälte, die Angreifer verlangsamt und so einen Vorteil im Kampf erzielt.
Wesen des Winters: Ein Stoß eisiger Kälte wird heraufbeschworen, wie man ihn nur an den durchdringendsten Wintertagen erlebt, der Gegner an Ort und Stelle einfrieren lässt.
Eingefrorener Epilog: Bei dieser Fertigkeit handelt es sich um den mächtigsten der Wintersprüche. Mit einer einzigen Geste der Hand werden Feinde verlangsamt und erleiden erheblichen Schaden.



'Frostige Phrasen' im Schatten von Thorins Halle

Sturmwut (Dagor)

Funke des Schreibers: Diese Fertigkeit ruft einen sofort wirksamen Funken Energie herbei. Die Höhe des verursachten Schadens steigt mit dem Fortschreiten der Kampfeinstimmung. Diese Fertigkeit gehört zum Anfangsrepertoire des Runenbewahrers und stellt das Kernstück jedes mystischen Arsenals dar.
Wesen des Sturms: Diese Fertigkeit der zweiten Stufe beschwört einen Blitz, der beim Ziel kritischen Schaden verursachen kann.
Schockierende Worte: Dieser mächtige, aus der Ferne gewirkte Blitzangriff führt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit dazu, dass das Ziel betäubt wird.
Endloses Streitgespräch: Dieser Angriff ist schnell und kann leicht wiederholt werden und fügt in mäßigem Ausmaß Schaden zu.
Epische Schlussfolgerung: Dieser Blitzangriff ist der leistungsstärkste seiner Gruppe. Feinde können ihm nur schwer widerstehen und erleiden hohen Schaden.



'Wesen des Sturms' wird im Innern Morias gegen eine Spinne eingesetzt.

Flammenzorn (Dagor)

Scharfer Spott: Eine Fertigkeit, die allen neuen Runenbewahrern beigebracht wird und die einen Feind aus großer Distanz lodernden Flammen aussetzt. Eine kurze Zeitspanne lang erleidet er Schaden.
Sinnbild des Feuers: Wird dieses Runenwort geschrieben, erleidet der Feind eine bestimmte Zeitspanne lang Feuerschaden. Der Schaden lässt sich erhöhen und die Dauer verlängern, indem das Sinnbild mehrfach benutzt wird.
Beißende Verhöhnung: Dieses mächtige Runenwort verfügt über die Fähigkeit, mehreren Feinden gleichzeitig sowohl sofortigen Schaden als auch Schaden über Zeit zuzufügen.
Wesen der Flamme: Diese Fertigkeit verursacht großen Schaden, der sogar noch verstärkt wird, falls das Ziel bereits unter den Auswirkungen von Sinnbild des Feuers leidet.
Schwelender Zorn: Mithilfe dieser Rune kanalisiert der Runenbewahrer einen mächtigen Feuerstoß und fügt so einem Feind ungestört Schaden zu. .



Eine mächtige Rune des Feuers wird gerufen, um einen gereizten Drachen zu töten.

Der Pfad der Mitte (Thalas)

Sturmrüstung: Diese Fertigkeit beschützt den Runenbewahrer und verfügt im Nahkampf über eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass ein angreifender Feind benommen gemacht wird. Wird ein Runenstein der entsprechenden Affinität benutzt, verändert sich diese Fertigkeit hin zu 'Winterrüstung' oder 'Flammenrüstung'.
Beruhigender Vers: Dieses passive Runenwort lässt die anderen Worte des Runenbewahrers sanfter erscheinen, so dass sich der Zorn des Feindes gegen ihn mildert.
Irritierende Winde: Bei Einsatz dieser Fertigkeit kommt es zu einem plötzlichen Ausbruch eisiger Winde, die die Gegner verlangsamen und ablenken und so verhindern, dass der Runenbewahrer das Ziel feindlicher Aufmerksamkeit wird.
Nichts endet wirklich: Eine Abhandlung der Hoffnung sorgt um Haaresbreite dafür, dass ein Verbündeter nicht im Kampf fällt und sich stattdessen weiter ins Getümmel stürzen kann.
Eigenmotivation: Dieses Runenwort inspiriert den Runenbewahrer und vermehrt seine Kraft.
Erschütternde Berührung: Wird dieses Runenwort im Nahkampf eingesetzt, kann es einen Gegner eine kurze Zeitspanne lang betäuben, so dass der Runenbewahrer Zeit gewinnt, seinen nächsten Angriff vorzubereiten.
Sturmwaffe: Wird diese Fertigkeit auf die Waffe eines Verbündeten gewirkt, eröffnet das Runenwort die Gelegenheit, so zuzuschlagen, dass das Ziel 'vom Donner gerührt' wird. Hierbei muss der Runenbewahrer großen Einsatz zeigen, denn solange das Runenwort Wirkung zeigen soll, muss er Kraft hineinfließen lassen. Genau wie bei 'Sturmrüstung' verändert sich diese Fertigkeit in Abhängigkeit von der Affinität des Runensteins.

Visionen und Vorhersagungen (Thalas)

Blitz nicht unterliegen: Mithilfe der Vision dieses Runenworts gelingt es dem Runenbewahrer, den nächsten Blitzangriff zu vermeiden. Genau wie bei 'Sturmrüstung' verändert sich diese Fertigkeit in Abhängigkeit von der Affinität des Runensteins.
Blitz unterliegen: Mit diesem Runenwort wird das Ziel empfänglicher für Blitzangriffe. Genau wie bei 'Sturmrüstung' verändert sich diese Fertigkeit in Abhängigkeit von der Affinität des Runensteins.
Tod nicht unterliegen: Die Vision dieses Runenworts verhindert die nächste Niederlage, die ein Mitglied der Gefährten-Gruppe erleiden würde, und gibt dem Runenbewahrer die Möglichkeit, die Moral eines Verbündeten wiederherzustellen.
Fangzahn vergiftet nicht: Die Empfänger dieses Runenworts sind vor dem nächsten Giftangriff geschützt.
Klinge verwundet nicht: Diejenigen, auf die dieses Runenwort wirkt, werden vor der nächsten schwächenden Wunde geschützt.



Ein Runenbewahrer, der Stärke aus einer Rune der Wiederherstellung zieht.

Worte der Anmut (Nestad)

Präludium der Hoffnung: Dieses Runenwort sorgt dafür, dass der Runenbewahrer und seine Verbündeten in einem geringen Maße Moral über Zeit wiederherstellen. Die Menge der wiederhergestellten Moral steigt, wenn der Runenbewahrer sich stärker auf Nestad einstimmt.
Heilender Vers: Bei dieser Fertigkeit wird zuerst eine gewisse Menge an Moral mit sofortiger Wirkung wiederhergestellt, gefolgt von einer mäßigen Moralwiederherstellung über Zeit.
Rune der Wiederherstellung: Mit dieser Fertigkeit erschafft der Runenbewahrer einen ortsgebundenen Runenstein, der über Heilfähigkeiten verfügt und die Moral aller Verbündeten im Einflussbereich hebt. Dieser Runenstein kann von Feinden angegriffen werden, seine eigene Moral kann nicht wiederhergestellt werden und nur jeweils ein Stein dieser Art kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt eingesetzt werden.
Mitreißende Worte: Dieses Runenwort inspiriert Verbündete und dennoch zieht seine Verwendung die Aufmerksamkeit der Feinde nicht auf den Wirkenden.
Sinnbild der Gesundheit: Dieses heilende Runenwort stellt Moral über Zeit wieder her. Wird es mehrfach benutzt, erhöht sich die Heilwirkung.
Epos für die Ewigkeit: Die Macht, die diesem Runenwort entströmt, stellt die leistungsfähigste der Fertigkeiten des Runenbewahrers dar. Das Wort ist in der Lage, eine beträchtliche Menge an Moral wiederherzustellen, und die Wirkung steigt mit dem Stufenaufstieg des Runenbewahrers.
Wort des Hochgefühls: Wird dieses Runenwort ausgesprochen, verstärkt seine Kraft die Wirksamkeit von 'Sinnbild der Gesundheit', das dafür sorgt, dass der verursachte Schaden sich verringert und die Wirkdauer der Rune sich verlängert.
Verbundenes Schicksal: Setzt er dieses Runenwort ein, so erleidet der Runenbewahrer Schaden, unter dem sonst seine Gefährten-Gruppe zu leiden gehabt hätte.

Funktionen eines Runenbewahrers

Ein Runenbewahrer kann in Mittelerde viele und sehr unterschiedliche Funktionen übernehmen. Die Rolle der Wahl hängt von den Aufgaben ab, die der Spieler erledigen möchte, und auch von den Charakterklassen der Gefährten des Runenbewahrers, sollte er nicht alleine reisen. Ein Runenbewahrer kann als Hauptheiler fungieren oder auch Schaden austeilen. Zieht er alleine auf Abenteuer aus, kann er zwischen beidem wechseln. Es ist eine sehr spannende Klasse, die denjenigen, die sie meistern wollen, einzigartige Herausforderungen und Gelegenheiten bietet.

Der Runenbewahrer als Heiler

Wie bei den anderen Heilerklassen ist es wichtig, in einer Gefährten-Gruppe besonders auf das richtige Timing der Heilungen zu achten. Wird die Heilung zu früh ausgesprochen, vergeudet der Runenbewahrer dadurch Kraft. Heilt er zu spät, ist der Gefährte dem Angriff bereits erlegen. Die Heilkräfte des Runenbewahrers verstärken sich, wenn er sich stärker auf den Pfad der Heilung einstimmt. Deswegen ist es wichtig, die Einstimmung nicht aus den Augen zu lassen, damit die mächtigeren Heilfertigkeiten auch mit Sicherheit zur Verfügung stehen, wenn sie benötigt werden.

Fertigkeiten wie beispielsweise 'Präludium der Hoffnung' oder 'Heilender Vers' können aus einer Entfernung von bis zu 25 Metern eingesetzt werden. So ist der Runenbewahrer in der Lage, während er heilt, einen Überblick über den Kampf zu behalten. Eine weitere Möglichkeit, die Moral der Gefährten-Gruppe auf einem hohen Level zu halten, besteht darin, eine 'Rune der Wiederherstellung' einzusetzen. Sie kann direkt hinter der vordersten Linie des Kampfes platziert werden, um die Wunden von Hauptleuten, Waffenmeistern und Wächtern zu versorgen, die dem Feind direkt Auge in Auge gegenüberstehen.

Hat der Runenbewahrer die Rolle des Heilers übernommen, ist es wichtig, der Versuchung zu widerstehen, zwischendurch schnell eine auf Kampf eingestellte Fertigkeit einzusetzen. Zwar kann dies seinen Gefährten kurzfristig eine kleine Hilfe sein, doch wird dadurch die Fähigkeit des Runenbewahrers zu heilen und Runenwörter einzusetzen, die eine stärkere Einstimmung erfordern, eingeschränkt. Konzentriert er sich ganz auf Heilung, vergrößert der Runenbewahrer die Wahrscheinlichkeit, dass er seine Verbündeten am Leben halten kann. Hat der Runenbewahrer bereits eine höhere Stufe erklommen, so erweist sich der kombinierte Einsatz von 'Rune der Wiederherstellung', 'Sinnbild der Gesundheit' und 'Verbundenes Schicksal' bei lang andauernden Schlachten gegen mehrere Feinde als wahrer Segen.



Ein Runenbewahrer und ein Jäger kämpfen in der Schattenkluft um ihr Leben.

Der Runenbewahrer als Schadensklasse

Der Einsatz von Feuer, Frost und Blitz ist sehr effektiv, wenn es darum geht, großen Schaden aus der Ferne zu verursachen, und auch häufig von Bedeutung, wenn der Runenbewahrer alleine auf Abenteuer auszieht. Diese Kategorien an Fertigkeiten schädigen Gegner aus der Distanz, so dass der Runenbewahrer während des Kampfes auf sicherem Abstand bleiben kann. Reist der Runenbewahrer mit einer Gruppe, können die Frontkämpfer feindliche Streitkräfte in Schach halten, während er die Kräfte von Feuer, Blitz und Frost entfesselt. Bei größeren Schlachten gegen mehrere Feinde sollte der Runenbewahrer sorgfältig darauf achten, den Feind nicht zu früh zu erzürnen, denn sonst könnte er dessen Wut mit voller Wucht zu spüren bekommen.

Sollte ein Runenbewahrer alleine ausziehen, stellen auf Kampf eingestellte Fertigkeiten eine Notwendigkeit dar. Wird ein Feind beispielsweise zuerst mit dem Runenwort der 'Frostigen Phrasen' verlangsamt und dann mit Distanzangriffen wie 'Scharfer Spott' und 'Wesen des Sturms' attackiert, fügt der Runenbewahrer im ernsthaften Schaden zu, bevor der Gegner überhaupt die Chance hat, in Nahkampfreichweite zu gelangen. Im Nahkampf können 'Schockierende Worte' einen Feind abrupt betäuben und der Runenbewahrer erhält die Gelegenheit, Angriffsfertigkeiten wie 'Scharfer Spott' oder 'Sinnbild des Feuers' zu beschwören, um den Kampf zu seinen Gunsten zu beenden. Mit etwas Glück wird der Gegner des Runenbewahrers tot oder zumindest ernsthaft verletzt sein, bevor er einen einzigen Schlag landen kann.

Die Taktiken verändern sich, wenn der Runenbewahrer auf sich gestellt weiter das Böse in Mittelerde bekämpft und dabei in Richtung Kampfeinstimmung fortschreitet. Vollständig auf Kampf eingestimmt zu bleiben, kann sich für den Runenbewahrer als zu schwierig erweisen, falls er zu sehr unter den Angriffen seiner Gegner leidet und mit einem schnellen 'Präludium der Hoffnung' eine Niederlage abwenden muss. In einem solchen Fall bewegt sich der Runenbewahrer wieder auf die neutrale Einstimmung zu und der Kampf verlängert sich. Stellt sich der Runenbewahrer alleine seinen Feinden und will er dabei auf Kampf eingestimmt bleiben, ist es empfehlenswert, vor dem Kampf mit schmackhaften Rationen Moral und Kraft zu stärken. Vergesst nicht, dass auch der Einsatz von Salben und Tränken Verletzungen zwar heilen kann, dass diese Mittel aber nicht während des Kampfes verwendet werden können.
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 Herr der Ringe Online.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.