Gefährten-Manöver
Geschrieben von Phielix   
Dienstag, 30. Juni 2009
Ein einzelner Held kann theoretisch die Schlacht um Mittelerde entscheiden, doch eine clevere Gefährten-Gruppe, die zusammen auf ein Ziel hinarbeitet, kann erreichen, was ein einsamer Krieger niemals schaffen würde. Gefährten-Manöver bieten koordinierten Heldengruppen einen erheblichen Vorteil beim Kampf gegen die robustesten, furchterregendsten Feinde. Nur wenn die Freien Völker zusammenhalten, können sie gegen ihre blutrünstigen und boshaften Gegner bestehen. Mithilfe von Gefährten-Manövern verwandelt sich dieser Solidargedanke in sehr konkrete vernichtende Angriffe und lebensrettende Heilungsaktionen.


"Das Ausführen von Gefährten-Manövern wird von einer verwegenen, unmissverständlichen Machtdemonstration begleitet. Klar erkennbar ist hier der Einsatz der Fertigkeiten "Stärke der Ents" (Rot), "Geist des Hengstes" (Blau) und "Schrei des Adlers" (Grün)."

 

Kurz gesagt: Ein Gefährten-Manöver ist ein Kombo-Angriff, bei dem jedes Gruppenmitglied mit einer Gefährten-Fertigkeit zum Erfolg des Vorhabens beiträgt. Je nach Kombination der Fertigkeiten ergeben sich daraus völlig verschiedene Gefährten-Manöver. Diese können von schlagkräftigen, koordinierten Nahkampfangriffen bis hin zum Hervorrufen eines Effekts reichen, der die Moral der Gefährten-Gruppe dauerhaft hebt. Je mehr Figuren erfolgreich zu der Kombo beitragen, desto stärker ist die Wirkung des Gefährten-Manövers.

Wer über ein mutiges Herz, einen kühlen Kopf und mindestens 12 Stufen unter dem Waffenrock verfügt, darf an Gefährten-Manövern teilnehmen. Eine zeitlich gut abgestimmte Aktion kann auch äußerst schlagkräftige Gegner in die Knie zwingen.

Wesen von Gefährten-Manövern
Gefährten-Manöver bieten taktische Vorteile, die Einzelkämpfern verwehrt bleiben. Mit etwas Koordination können selbst Kleinstgruppen aus nur zwei tapferen Helden wilde Angriffe einleiten oder moralverstärkende Vorführungen darbieten, die jedem alleine nicht möglich wären.

Hinweis für an Gefährten-Manöver (GM) interessierte Spieler: Gefährten-Manöver wurden bis dato auch als "Kombinationen" bezeichnet. Dieser Begriff ist immer noch geläufig. Wenn Ihr also die Foren von Der Herr der Ringe Online durchstöbert oder mit anderen Spielern chattet und dabei auf den Begriff "Kombination" stoßt, könnt Ihr beruhigt sein: Es handelt sich um ein und dasselbe.


"Gefährten-Gruppen müssen aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen, um Gefährten-Manöver durchzuführen. Selbst die kürzesten GM (Paare) führen zu beachtlichen Effekten von geisterhaften, stampfenden Ents bis hin zu hinterhältigen Spinnenangriffen."

Die Gelegenheit für ein Gefährten-Manöver bietet sich immer dann, wenn die Verteidigung eines Elite- oder auf sonstige Weise außergewöhnlichen Ziels im Kampf zusammenbricht. (Achtet auf die Mitteilung: "[Figur] hat die Verteidigung von[Ziel] durchbrochen." ) Alle Mitglieder einer Gefährten-Gruppe haben eine geringe Chance, diese Situation hervorzurufen, doch insbesondere Schurken gelingt das mit den Fertigkeiten "Möglichkeit ausnutzen", "Zu Fall bringen" und "Ungeschützte Kehle" oder durch den Einsatz eines großen Beutels Murmeln besonders gut. Wächter-Fertigkeiten wie "Spieß umdrehen", "Für den König" und "Schartige Schneide" haben dieselbe Wirkung.

Wird auf dem Bildschirm ein Zielscheibensymbol mit einem Kreis aus Pfeilen darum angezeigt, hat einer Eurer Gefährten die Verteidigung einer Kreatur durchbrochen, die Ihr persönlich momentan nicht anvisiert. Klickt auf die Schaltfläche, um den anfälligen Feind aufs Korn zu nehmen.

Ziele mit durchbrochener Verteidigung sind vorübergehend betäubt, d. h., wer gegen Betäubung immun ist, wehrt auch GM ab. Gelingt jedoch der Durchbruch, hat die Gefährten-Gruppe ein paar Sekunden Zeit für die Koordination ihres verzweifelten Angriffsversuchs. In dieser kurzen, überlebenswichtigen Phase wird auf der Benutzerfläche ein neues Symbol eingeblendet: das Fertigkeiten-Rad der Gefährten-Gruppe.

Das Fertigkeiten-Rad der Gefährten-Gruppe
Der grundlegende Mechanismus eines jeden Gefährten-Manövers ist ein Kontext-Popup mit der Bezeichnung "das Rad". Dieses erscheint automatisch auf dem Bildschirm, sobald ein GM möglich ist. Das rautenförmige "Rad" besteht aus vier farbigen Schaltflächen. Die rote und gelbe Schaltfläche an seinem oberen und unteren Ende richten Schaden am Ziel an; die grüne und blaue Schaltfläche links sorgen für die Wiederherstellung von Moral oder Kraft. Klickt auf eine der Schaltflächen, um Euren Teil zu dem Gefährten-Manöver beizutragen.

Dieser Vorgang ist zwar leicht, aber nicht simpel. Spektakuläre Gefährten-Manöver lassen sich nur durch genaue zeitliche Abstimmung und hervorragendes Teamwork umsetzen.



Macht Euch zuerst mit den einzelnen Schaltflächen und den dazugehörigen Gefährten-Fertigkeiten vertraut:
  • Stärke der Ents (rot): Löst einen heftigen Nahkampfangriff aus, der dem Ziel unverzüglich Schaden zufügt.
  • Schrei des Adlers (grün): Führt zu einem mächtigen Schlag, der die Moral der Figur oder Gefährten-Gruppe wiederherstellt.
  • Spinnenlist (gelb): Dieser listige Angriff fügt dem Ziel anhaltenden Schaden zu.
  • Geist des Hengstes (blau): Begeistert die Figur oder Gefährten-Gruppe so sehr, dass deren Kraft wiederhergestellt wird.



"Bei bestimmten Gefährten-Manövern, die auf der Fertigkeit "Geist des Hengstes" basieren, werden Eidbrecher-Geistgestalten beschworen, die den Kampf für die Gefährten-Gruppe fortsetzen. Da diese Geister um die Wiedererlangung ihrer Ehre kämpfen, bleiben sie auch dann aktiv, wenn das Manöver, durch das sie beschworen wurden, beendet ist."

Wenn Ihr keinen Jäger spielt, müsst Ihr Euch in Nahkampf-Reichweite befinden, um "Stärke der Ents" und "Spinnenlist" einzusetzen. "Schrei des Adlers" und "Geist des Hengstes" sind auch außerhalb der Nahkampf-Reichweite verfügbar.

Die von Euch gedrückte Schaltfläche bestimmt die Auswirkungen auf Eure Figur, selbst wenn Eurer Gefährten-Gruppe kein GM gelingt. Seid Ihr verwundet, so wählt "Schrei des Adlers", damit Eure Figur etwas Moral zurückgewinnt. So weit, so gut, doch Gefährten-Manöver sind für phänomenale Effekte gut, die kein Charakter alleine hinbekäme.

Sobald das Rad erscheint, ist auch eine Reihe leerer Kreise zu sehen, die für je ein Mitglied Eurer Gefährten-Gruppe steht. Diese Kreise füllen sich von links nach rechts mit farbigen Symbolen, sobald die Spieler eine Schaltfläche ihres Rads anklicken.

Dabei kommt es auf die Reihenfolge, in der diese Symbole dem GM hinzugefügt werden. Eine zufällig gewählte Kombination aus Symbolen fügt dem Ziel wahrscheinlich ein wenig Schaden zu und heilt den einen oder anderen Charakter ein bisschen, doch mit bestimmten Gebilden aus Gefährten-Fertigkeiten lassen sich Effekte hervorrufen, die wesentlich potenter sind als die Summe ihrer Einzelposten. Wenn die richtigen Symbole in der richtigen Reihenfolge benutzt werden, kann das den Gegner vernichten oder die gesamte Gefährten-Gruppe heilen. Man muss nur zusammenarbeiten.

Manöver-Sprache
Es gibt dutzende mögliche Gefährten-Manöver im Spiel. Jedes davon hat seine eigene Symbolkombination, die dem Gefährten-Manöver in einer bestimmten Reihenfolge hinzugefügt werden muss, um es zu aktivieren.

Es ist anstrengend, jedes GM im Spiel auswendig zu können, und Ihr habt wahrscheinlich auch nicht die Zeit, inmitten einer heißen Schlacht einen Blick auf die entsprechende Registerkarte auf Eurem Figurenfenster zu werfen. Das müsst Ihr aber auch nicht. Für Rezepte der Gefährten-Manöver gibt es eine Sprache, die leicht erlernbar ist und Euch neue Manöver auf natürliche Weise näherbringt.


"Das Ziel eines Gefährten-Manövers ist in den paar Sekunden, die der Gruppe zur Auswahl ihrer Fertigkeiten bleiben, betäubt. Hier haben drei Helden bereits "Stärke der Ents" (rot) gewählt und sind bereit, gemeinsam zuzuschlagen. Noch ein rotes Symbol, und es kommt nicht zu "Hallende Schläge", sondern zu einem Angriff aus vier gleichen Farben namens "Schlaghagel".


Rezepte für Gefährten-Manöver gehören zu einem der folgenden Grundtypen, die Pokerspielern bekannt vorkommen werden:
  • Flush: Gefährten-Manöver, das ausschließlich aus Symbolen derselben Farbe besteht.
  • Paare: Ein Flush aus zwei Symbolen heißt Paar. Manche Gefährten-Manöver bestehen aus zwei Paaren wie "Gelb + Gelb + Blau + Blau" ("Tödliches Flüstern").
  • Satz: Ein Flush aus drei Symbolen heißt Satz.
  • Full House: Ein Full House ist ein Manöver, das aus einem Satz und einem Paar besteht wie "Rot + Rot + Rot + Gelb + Gelb" ("Wut der Ents").
  • Straße: Werden drei Symbole hintereinander so ausgeführt, dass ein Farbwechsel auf dem Rad stattfindet, ist das eine "Straße". Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bewegung mit dem oder gegen den Uhrzeigersinn verläuft, so lange die richtige Symbolkombination erfolgt. Beispiel: "Gelb + Blau + Rot" und "Rot + Blau + Gelb" ergeben dasselbe Gefährten-Manöver ("Finsterer Plan").
  • Individuelle Kombinationen: Ein paar aus sechs Symbolen bestehende Gefährten-Manöver werden durch individuelle Kombinationen gebildet. Beispiel: "Stein behauen" löst Ihr mit "Rot + Rot + Rot + Rot + Rot + Blau" aus.


 

"Im Getümmel sind Gefährten-Manöver manchmal schwierig nachzuhalten und auszuführen. Achtet genau auf den armen Ork inmitten dieser zuschlagenden Ent-Geister und auf die blauen Ringe um die Füße der vier Nahkämpfer, die an dem Manöver teilnehmen."


Die Größe der Gefährten-Gruppe bestimmt, welche GM-Typen durchgeführt werden können:
  • Manöver mit zwei Beteiligten sind maximal Paare.
  • Manöver mit drei Beteiligten können Flushes oder Straßen sein.
  • Manöver mit vier Beteiligten können Flushes, Straßen oder zwei Paare sein.
  • Manöver mit fünf Beteiligten können Full Houses und Straßen sein.
  • Manöver mit sechs Beteiligten können Straßen oder individuelle Kombinationen sein.


Hinweis: Lange Straßen gehen einmal um das Rad herum und benutzen dabei dieselbe Farbe mehrmals. Beispiel: Das Fünf-Personen-Manöver "Zorn der Eidbrecher" setzt voraus, dass die gesamte Symbolsequenz mit "Geist des Hengstes" beginnt und endet.

Sobald Ihr die Grundlagen der Gefährten-Manöver verstanden habt, werdet Ihr schnell unbekannte Kombinationen entdecken. Anschließend müsst Ihr lernen, wie Ihr Eure Aktionen als Gruppe koordiniert, um auch komplexe Manöver durchzuführen.

Gefährten-Manöver durchführen
Bestimmte Gefährten-Manöver werden durch Zufälle ausgelöst. Beispiel: Alle vier Mitglieder einer Gruppe, die kurz vor der Niederlage steht, wählen gleichzeitig "Schrei des Adlers" und leiten damit "Rekrutierung" ein, das die gesamte Gefährten-Gruppe eine Zeit lang heilt. Aber auf Glück alleine darf man sich nicht verlassen. Nachhaltige Gefährten-Manöver erfordern Zusammenarbeit und Kommunikation. Ein bisschen Übung kann auch nicht schaden.

Am besten legt Ihr vor dem Zusammentreffen mit dem ersten Elite-Monster in Eurem Abenteuer einen Ablaufplan fest. Weist jedem Spieler eine Aktionssequenz zu und haltet Euch daran. Dann entscheidet Ihr, welches Gefährten-Manöver Ihr ausprobieren möchtet, und achtet darauf, dass alle Beteiligten auch die richtige Kombination dafür kennen.

Dafür gibt es keine Befehlskürzel, doch es steht Euch ein praktisches Werkzeug zur Verfügung. Der Anführer der Gefährten-Gruppe kann ein Kontrollkästchen neben bekannten Gefährten-Manövern auf seinem Figurenfenster anklicken. Wird nun das Rad aufgerufen, erscheint die Kombination für die gewählte GM auf den Bildschirmen aller beteiligten Spieler. Das klingt nicht nur praktisch, es ist auch so.

Denkt immer daran, dass die vier Gefährten-Fertigkeiten nur Fertigkeiten sind. Das bedeutet, dass sie nicht immer reagieren, wenn Ihr bestimmte andere Fertigkeiten einsetzt, Euch bewegt oder Euch mitten in einer automatischen Angriffsanimation befindet. Lasst Euch zu nichts hinreißen. Bleibt ruhig. Beendet Eure laufende Anwendung oder Fertigkeit mit kühlem Kopf und klickt dann Eure Schaltfläche auf dem Rad an, um Euer Gefährten-Manöver in Gang zu bringen.


"Beim Organisieren eines Gefährten-Manövers schleichen sich leicht Fehler ein. Diese Gefährten-Gruppe hat es nicht geschafft, das Full-House-Manöver "Flüstern der Blätter" (Gelb + Gelb + Gelb + Rot + Rot) durchzuführen. Sie beschwört nun statt dessen den anhaltenden Schadeneffekt "Chaos in den Reihen" (4 Mal Gelb). Das zusätzliche rote Symbol erhöht lediglich geringfügig den Schaden des Angriffs dieser Figur.

Setzt Euer Wissen über Gefährten-Manöver-Kombos gezielt ein, um das Beste aus unerwarteten Situationen zu machen. Wenn Ihr Beispiel zu dritt in einer Gefährten-Gruppe unterwegs seid, und zwei Symbole derselben Farbe bereits im Spiel sind, fügt Ihr diese Farbe einfach noch einmal hinzu, um einen Flush zu erzeugen. Zu diesem Zeitpunkt ist es bereits zu spät für eine Straße, und aus allen Gefährten-Manövern mit drei Symbolen werden automatisch Straßen oder Flushes gebildet. Wenn Ihr bemerkt, dass zwei von Panik erfasste Kameraden zwei verschiedene Farben nebeneinander auf das Rad gezaubert haben, macht daraus eine Straße und wartet ab, was passiert.

Wenn Ihr es nicht schafft, ein umfassendes Gefährten-Manöver einzuleiten, das zu Eurer Gruppe passt, könnt Ihr immer noch kleinere Kombinationen wählen. Jede ausgespielte Gefährten-Fertigkeit sollte mindestens einem Gefährten helfen.

Sollte sich Eure Gruppe über die richtige Ausführung eines Gefährten-Manövers in die Haare geraten, habt Ihr nicht verstanden, worum es bei GM geht. Denkt immer daran: Das erste Wort lautet "Gefährte". GM haben mit Kameradschaft und gegenseitiger Unterstützung zu tun. Wenn Ihr das im Hinterkopf behaltet, werdet Ihr Euch stets daran erfreuen.
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 Herr der Ringe Online.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.