Entwickler-Tagebuch: Reittiere 2.0
Geschrieben von Phielix   
Dienstag, 6. Oktober 2009
 
ImageWenn der Reiter nichts taugt …
… hat das Pferd Schuld. Bis Band II, Buch 9 – „Belagerung des Düsterwaldes“ – passte diese Floskel sehr gut zu den Reittieren in Mittelerde. Jeder Reiter hatte viel Spaß, bis er mit seiner Umgebung interagieren wollte. Jede Tür in Mittelerde war versperrt, kein NSC wollte mehr mit einem sprechen und alle Fertigkeiten konnten nicht mehr eingesetzt werden. Schon bald nach dem Kauf des ersten Reittieres merkte man, wie eingeschränkt das ganze System eigentlich ist.

Um die Einschränkungen des Systems zu verstehen, muss man die Technologie dahinter verstehen. Wir nennen es Kanalisierung. Das System ist das gleiche wie beim Ausliefern von Kuchen im Auenland oder beim Tragen von Wassereimern, um Feuer zu löschen. Später wurde es angepasst, damit Spieler Reittiere nutzen konnten. Die Kanalisierung schien eine angemessene Lösung zu sein, als keine Zeit für die Entwicklung eines eigenen neuen Systems zur Verfügung stand, da die Veröffentlichung von „Die Schatten von Angmar“ bevorstand.

Zieht doch kein Gesicht wie ein Pferd
Nach der Veröffentlichung von “Die Minen von Moria” diskutierten wir, ob Reittiere ihr eigenes System erhalten könnten und wie es aufgebaut sein müsste. Eine Überarbeitung des bestehenden Systems schien nicht für sämtliche Ideen, die wir für Reittiere hatten, geeignet zu sein.
Tatsächlich würde es sogar dem ursprünglichen Zweck der Kanalisierung entgegenwirken und
dennoch kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Wir entschieden uns also für ein eigenes System für Reittiere, wobei es zwei Schwerpunkte gab:


Erst einsschränkend, dann anpassungsfähig
Zunächst beschlossen wir, dass sämtliche Einschränkungen des ursprünglichen Systems beibehalten werden sollten. Am ersten Tag der Umstellung gab es wirklich keinen Unterschied zwischen den beiden Systemen. Stück für Stück lockerten wir die Beschränkungen und prüften die Benutzerfreundlichkeit, beseitigten Bugs Fehler und verfeinerten das Spielerlebnis. Das funktionierte wunderbar, da wir den Gesamtaufbau in seine einzelnen Bestandteile unterteilen und somit einzeln an jedem Merkmal arbeiten konnten. Würde die Zeit knapp werden, so könnten wir einfach einige Einschränkungen beibehalten und erst einmal die Features Merkmale verfeinern, die wir schon rechtzeitig fertig hatten.

Und um schließlich noch Entwicklungszeit zu sparen, wollten wir so viele Elemente und Skripte des vorherigen Systems übernehmen, ohne extra das Rad neu erfinden zu müssen. Wir konnten Objekte, Symbole, Animationen, Klänge, Inhalt und unterlegte Skripte wiederverwenden, wodurch wir uns hauptsächlich auf die Benutzerfreundlichkeit konzentrieren konnten. Schließlich erhielten wir ein System, mit dem man das Leben im Sattel des Reittieres genießen kann.

Erweiterbar
Man weiß nie, was die Zukunft bringen wird, weswegen sich das System auch schrittweise ändern lassen sollte, ohne dass gleich die Stabilität oder der ursprüngliche Zweck des Systems in Gefahr geraten würden (wie es augenscheinlich bei der Kanalisierung der Fall zu werden drohte).

Ein Unterschied wie Tag und Nacht
Kommen wir zur Sache! Dank des neuen Reittier-Systems gibt es folgende neue Merkmale und Verbesserungen:

Reittiere als Fertigkeiten
Reittiere sind jetzt aktive Fertigkeiten! Man kann sie wie andere Fertigkeit auf die Schnellleiste ziehen oder direkt in der neuen Schaltfläche für Reittiere aktivieren (Journal -> Fertigkeiten -> Reittier). Man kann eine neue Taste mit der Schaltfläche für Reittiere verbinden (über die Tastaturbelegung). Da Reittiere nun Fertigkeiten sind, kann man nun sämtliche Reittiere sammeln, ohne dass sie Platz im Inventar wegnehmen – man muss sich nicht mehr entscheiden, ob man ein Festpferd reitet oder es beim Pferdehändler gegen ein anderes Tier eintauscht!

Ein Gegenstand weniger
Es wird zwar immer noch ein Reittier-Objekt im Inventar verwendet, damit man die entsprechende Fertigkeit erhält, aber dieses Objekt ist nur temporär. Sobald man dieses Objekt verwendet, erhält man die Fertigkeit und das Objekt wird gelöscht. Sollte das Objekt in der Schnellleiste ausgerüstet sein, wird es durch die neue Fertigkeit ersetzt. Gleich welches Reittier-Objekt man kauft, man erhält automatisch das richtige Reittier für seine Rasse. Es kommt also nicht mehr vor, dass man das falsche Reittier für seine Rasse kauft („Aber ich wollte doch ein Pony!“).

Verwendung von Objekten
Einige Objekte kann man beim Reiten verwenden, u.a. Nahrung, Tränke und andere kleinere Gegenstände. Selbst die Heimatkarte kann man beim Sitzen auf dem Reittier verwenden. Man erreicht dann sein Ziel auf dem Rücken seines Reittieres.

NSC-Interaktion
Man kann beim Reiten mit fast jedem NSC interagieren. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen:
  • Stallmeister verlangen immer noch, dass man absitzt, ehe man eine Reise bucht. Die möglichen Reiseziele erfährt man aber auch ohne abzusitzen.
  • Bei Musikanten steigt man automatisch ab, wenn man bei ihnen seine Fähigkeiten verwaltet.


Verwendung von Türen
Man kann nun auf dem Rücken seines Reittiers jede Tür öffnen und durch(sch)reiten. Wenn man durch die Tür an einen Ort gelangt, an dem Reiten nicht möglich ist, erscheint man dort automatisch ohne das Reittier. Einige besondere „Türen“ können vielleicht nicht verwendet werden, wenn man reitet, wie z. B. Leitern.

Verwendung von Fertigkeiten
Je nach Klasse und Stufe gibt es Fertigkeiten, die man beim Reiten verwenden kann. Jäger und andere Klassen mit Schnellreisen können diese Fertigkeiten nun auch verwenden, wenn sie auf dem Reittier sitzen. Eigentlich hat fast jede Klasse mindestens eine Fertigkeit, die auf dem Rücken eines Reittiers verwendet werden kann. Kampffertigkeiten können beim Reiten nicht verwendet werden, da dies „berittenen Kampf“ bedeuten würde und das ist aber eine völlig andere Geschichte!

Handwerker freuen sich bestimmt, dass sie ihre Suchfertigkeiten nun beim Reiten an- und ausschalten können (obwohl sie weiterhin Rohstoffe nicht beim Reiten sammeln können).

Eine Bemerkung am Rande: Einige Fertigkeiten könnten in den Ettenöden beim Reiten deaktiviert sein, damit kein unfairer Vorteil entsteht. Dies bezieht sich aber momentan nur auf die Fährtensuche des Jägers. Außerhalb der Ettenöden können Jäger aber weiterhin beim Reiten Fährten lesen.

Spieler-Emotes
Mehrere beliebte Emotes kann man nun auf dem Rücken eines Reittiers ausführen, sowohl mit als auch ohne Animation. Die folgenden Emotes sind auf dem Rücken eines Reittiers animiert*: belästigen, tschüss, beruhigen, jubeln, trinken, essen, knabbern, zappeln, folgmir, gruß, schauen, umsehen, salutieren, denken, winken, heul, brüllen, lachen (lol), schwertgruß, faustschütteln
*Einige Animationen werden mehrfach verwendet, werden aber hoffentlich in der Zukunft noch durch einzigartige ersetzt.

Viele weitere Emotes sind nicht animiert, können aber dennoch auf dem Rücken eines Reittiers verwendet werden. In diesen Fällen gibt es zwar keine Animation, aber einen Text für die nahe Umgebung.

Pferde-Emotes
Wenn man gerade nichts tut, kann man sein Pferd/ Pony bzw. seine Ziege eine von drei verschiedenen Animationen ausführen lassen. Man muss einfach nur die Leertaste betätigen.

Gesundheit des Reittiers
Die Gesundheit des Reittiers wird sich nun im Laufe der Zeit regenerieren. Wie beim Kanalisieren verliert das Reittier durch Treffer Gesundheit und bei kritischen Treffern wird man abgeworfen. Im Gegensatz zum Kanalisieren kann man so lange auf dem Rücken des Reittiers bleiben, bis man abgeworfen wird oder in ein tiefes Gewässer fällt.

Schaltfläche für Reittiere
Ein neues Fenster für Reittiere erscheint jetzt, wenn man sein Reittier ruft. Das Fenster zeigt den Namen und die Gesundheit des Reittiers an.

Umbenennen des Reittiers
Jedes Reittier kann umbenannt werden, indem man das Fenster für das Reittier mit der rechten Maustaste anklickt und die Option „Umbenennen“ wählt. Im Gegensatz zu Begleitern wird der Name des Reittiers nicht für andere Spieler angezeigt.

Rabatt für Reittiere
Zusammen mit dem ersten Reittier auf Stufe 35 erhält man eine neue Fähigkeit, durch die man einen Rabatt auf sämtliche gewöhnliche Reittiere erhält. Diese Fähigkeit erhält man auch, wenn das erste Reittier ein Ruf-Reittier oder ein bereits erworbenes Fest-Reittier ist (bei neuen Fest-Reittieren wird diese Fähigkeit nicht mehr verliehen). Der Rabatt selbst ist nur bei gewöhnlichen Reittieren gültig, die bei Eogar, Sohn des Hadorgar, erhältlich sind.

Mein kleines Pony (oder Pferd)
Spieler können ihr erstes Pferd oder Pony nun bereits mit Stufe 20 erhalten. Dieses Reittier ist etwas langsamer als ein normales Reittier und hat weniger Gesundheit, aber man kann dadurch etwas früher durch Mittelerde reiten. Dieses Reittier kostet 220 Silber und sieht wie das Bree-Pferd.

Graues Pferd/ Pony
Falls man sein graues Pferd/ Pony gelöscht hat, um mehr Platz zu erhalten, kann man nun bei Eogar Ersatz erwerben.

Versammeln & Rufen während man auf dem Reittier sitzt
Ihr wollt euren Gefährten nicht mehr sagen müssen, dass sie erst absitzen müssen, ehe ihr sie rufen könnt? Das ist nicht mehr nötig, das funktioniert jetzt auch, während man auf dem Reittier sitzt.
Wenn das Wörtchen wenn nicht wär …
Bei diesem Update ging es vor allem um eine angenehmere Handhabung der Reittiere anstelle der Implementierung völlig neuer Funktionen. Bevor ihr also wissen wollt, ob ihr jetzt auch vom Rücken eures Reittieres aus den Orks die Köpfe abschlagen könnt, dann vergesst bitte nicht den wirklichen Zweck dieses Updates. Versteht es als eine Verbesserung der „Lebensqualität“.

Viel Spaß mit dem neuen Reittier-System!
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 Herr der Ringe Online.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.